Region auswählen  
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Presse & aktuelles
digital cleanup

ISS: Globale Digital Cleanup-Woche zur Reduzierung von CO2-Emissionen gestartet

ISS, erfolgreicher Marktführer für Facility Services und Workplace Experience, setzt anlässlich des diesjährigen World Cleanup Days am 19. September ein Zeichen gegen digitalen Müll: Eine global stattfindende "Digital Cleanup“-Woche soll auf die digitale "Vermüllung“ aufmerksam machen und die Reduzierung von CO2-Emissionen im Konzern weiter vorantreiben.
E-Mails, Spam-Nachrichten, archivierte sowie veraltete Dokumente und Dateien nehmen große Mengen von Speicherplatz in Anspruch, Speicherplatz der wiederum Unmengen an Energie verbraucht. Da bei der Energieproduktion CO2 in die Atmosphäre ausgestoßen wird, wird damit auch unmittelbar das Klima beeinträchtigt bzw. geschädigt. 

Zur Unterstützung des "World Cleanup Day“ am 19. September hat der gesamte ISS Konzern als weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Facility Services und Workplace Experience beschlossen, durch eine weltweite digitale "Säuberungswoche“ zu einem besseren Klima beizutragen. Im Zuge der ISS-Kampagne "Drive to 100 Environmental Campaign" werden die über 400.000 ISS-Mitarbeitenden rund um den Globus aufgefordert, ihre E-Mails, digitalen Dateien und Archive zu bereinigen. Auf diese Weise reduzieren die ISS-Teams den Energieverbrauch und tragen letztlich zur Senkung der CO2-Emissionen bei. 

„Digitaler Abfall trägt zu Kohlenstoffemissionen bei und bedroht dadurch das Klima unseres Planeten. Der CO2-Fußabdruck der Computertechnologien, des Internets und der unterstützenden Systeme ist einigen Schätzungen zufolge für etwa 3,7 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Alles, was wir tun können, um zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen beizutragen lohnt sich. Deshalb wollen wir mit der Kampagne unsere Kolleginnen und Kollegen dabei unterstützen, besser mit digitalem Abfall umzugehen. Wir wollen weltweit das Bewusstsein dafür schärfen, dass die Bekämpfung des Klimawandels durch viele Initiativen, wie etwa die Bereinigung des digitalen Abfalls, erreicht werden kann", so der globale Head of Group Corporate Responsibility Joseph Nazareth.
 
Internationale Studien über die Umweltauswirkungen digitaler Technologien bekräftigen, dass der Anteil der digitalen Technologie an den weltweiten CO2-Emissionen zwischen 2013 und 2018 von 2,5 auf 3,7 Prozent gestiegen ist. Jedes Jahr führt ISS eine Woche lang eine globale Umweltkampagne durch, um auf die Probleme des Planeten wie den Klimawandel aufmerksam zu machen. Eine dieser Aktionen besteht darin, dass die ISS-Teams "Plastic-Cleanup“-Aktionen abhalten. 

Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten verzichtet ISS auf Events für Mitarbeitende: „Ein zentrales Anliegen der gesamten ISS-Familie ist es, zu einem besseren Klima beizutragen. Wir hoffen, dass wir mit unserem Verhalten Vorbild für andere außerhalb der ISS Group sind und wir damit Denkanstöße geben, den Verbrauch zu senken und den Abfall zu reduzieren", so Joseph Nazareth zu den Beweggründen der jährlich stattfindenden "Drive to 100 Environmental"-Umweltkampagnen. 

Für Medienanfragen: Maja Korshin, Global Senior PR and Media Manager, +45 2069 6550, Ma-ja.Korshin@group.issworld.com. 

Für CSR-Anfragen: Joseph Nazareth, Leiter der Gruppe CR, +45 6161 1439, Joseph.Nazareth@group.issworld.com. 

Weitere Informationen zum World Cleanup Day finden Sie unter: https://www.worldcleanupday.org/