Region auswählen  
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Global contacts

We operate in more than 50 countries around the world. If your country is not on the list, please refer to our global contacts.

View contacts
Karriere

Erfahrungsberichte

Monika Hofer - Recruiterin

Neben meinem Studium der Betriebswirtschaft mit Vertiefung Personalmanagement auf der KF Universität in Graz bin ich seit November 2010 als Recruiterin bei ISS am Standort Graz tätig. An vier Vormittagen pro Woche unterstütze ich das HR Team in Graz in den Bereichen Recruiting und Personalentwicklung. ISS bietet mir aufgrund der Teilzeitbeschäftigung im Ausmaß von 20h/Woche und flexibler Arbeitszeiten die Möglichkeit, mein Studium mit der Berufstätigkeit zu verbinden und somit „die erlernte Theorie in die Praxis umzusetzen“.
Im Bereich Recruiting zählen die Bewerberverwaltung, das Führen von Bewerbungsgesprächen sowie die Personalaufnahme (Prüfung von relevanten Dokumenten, Erstellung von Arbeitsverträgen,…) zu meinen Hauptaufgaben. Im Bereich Personalentwicklung bin ich hauptsächlich für die Erstellung von Ersteinschulungsplänen (Angestelltenbereich) und die Organisation von Schulungen (extern/intern) verantwortlich. Neben den oben genannten Aufgaben erstelle ich auch Präsentationen und unterstütze das Team in Graz bei diversen HR Projekten.
Jeder Arbeitstag ist anders und keiner gleicht dem anderen. In diesem Sinne gibt es also keinen typischen Arbeitstag. Genau das ist das Spannende an diesem Beruf. Jeden Tag lernt man unterschiedliche Persönlichkeiten kennen, baut neues Wissen auf und setzt die gegebenen Anforderungen um. Die Kombination “Studium und Arbeit“ ist Dank ISS sehr gut vereinbar und ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.

Ismeta Kurtagic - Servicemanagerin

Die Arbeit als Servicemanagerin ist ein außerordentlich abwechslungsreicher Beruf. Einen klassischen Arbeitstag gibt es nicht, da in diesem Job oft ungeplant auf die Wünsche der MitarbeiterInnen und Kunden eingegangen werden muss.
Morgens starte ich meine Arbeit im Büro, um notwendige administrative Angelegenheiten zu erledigen. Dazu zählen u.a. das Schreiben von Angeboten, die Aufgabe von Bestellungen, die Aufnahme von Mitarbeitern und auch das Bearbeiten von E-Mails. Danach besuche ich meine Kunden und vergewissere mich dabei, dass auch unsere MitarbeiterInnen zufrieden ihre Arbeit leisten. Anregungen und Wünsche von Kunden als auch von MitarbeiterInnen gilt es für mich während solchen Besuchen immer nachzufragen. Während ich im Auto sitze, nutze ich die Zeit, um mit unseren VorarbeiterInnen und anderen MitarbeiterInnen Rücksprache betreffend der Arbeitskoordination zu halten. Ich möchte noch erwähnen, dass es für mich als Servicemanagerin wichtig ist, maximal 60% der Arbeitszeit zu verplanen, da ich die restlichen 40 % fürunsere Kunden einplane, welchen ich auf Grund des oft sehr abwechslungsreichen Alltags stets mit Flexibilität entgegen kommen möchte. Das selbstständige Arbeiten und Organisieren meines Tagesablaufs zählt zu den Dingen, die ich an meiner Arbeit liebe. Natürlich gibt es Tage, an denen es stressig zugeht, aber desto glücklicher bin ich, wenn ich einen solchen Arbeitstag positiv abschließen kann.

Manda Topic - Reinigungskraft

Als Reinigungskraft bei ISS bin ich „der gute Geist im Hintergrund“. Ich bin in der Niederlassung Wien nicht nur für die regelmäßige tägliche Unterhaltsreinigung und die Hygiene in den sanitären Einrichtungen zuständig, sondern auch für das Nachfüllen der Kaffeeautomaten und Getränkekühlschränke. In meinen Aufgabenbereich fällt auch die Verwaltung und Bestellung der Reinigungschemie. Hier ist es besonders wichtig den Überblick zu behalten. Zudem pflege ich auch sämtliche Grünpflanzen in den Büros. Außerdem umfasst mein Aufgabengebiet die „Operativen Hospitility Services“ für Meetingräume. Dabei trage ich die Verantwortung für die ausreichende Bereitstellung von Obst, Brötchen und Getränken. Besonders stolz bin ich auf meine Funktion als Sprecherin des Reinigungsteams. In meinem Beruf arbeite ich Hand in Hand mit meinen KollegInnen und kenne jeden einzelnen Arbeitsschritt genau. Ich schätze den guten Zusammenhalt im Team, denn wir helfen und unterstützen uns gegenseitig.
Jeder Arbeitstag ist anders, keiner gleicht dem anderen und das macht meine Tätigkeit so spannend. Mir gefällt die Vielseitigkeit der Aufgaben, dieser Job ist wirklich sehr abwechslungsreich – das mag ich! Besonders wichtig ist mir, die Arbeiten pünktlich und sorgfältig auszuführen, sodass alle MitarbeiterInnen zufrieden sind und sich wohl fühlen.

Mag. Michael Pfeifhofer - Controller

In meiner Tätigkeit als Controller unterstütze ich einerseits die operativen Abteilungen von ISS Österreich beim monatlichen Reporting- und Planungsprozess und bereite andererseits gleichzeitig erforderliche Berichte für unsere Konzernzentrale in Dänemark auf.
In Zusammenarbeit mit unseren Regionen werden monatliche „Quickreports“ erstellt. Im Zuge der Ergebniskontrolle erfolgt im Anschluss der tatsächliche Monatsabschluss nach IFRS-Richtlinien, bei dem der Controlling-Abteilung einerseits eine koordinierende und gleichzeitig eine unterstützende Aufgabe zukommt. Außerdem stelle ich einheitliche Vorlagen für Berichte zur Verfügung, welche laufend an die Bedürfnisse der Regionalmanager angepasst und im Sinne der Geschäftsführung stetig weiterentwickelt werden. Zusätzlich zum monatlichen Reporting wird zweimal im Jahr, im Rahmen des sogenannten Estimate-Prozesses, das Jahresbudget überarbeitet, um es auf die aktuellen Entwicklungen anzupassen. Für mich ist die Herausforderung dabei, die KollegInnen diesbezüglich optimal zu unterstützen und gleichzeitig die Ergebnisse zu analysieren bzw. einen Überblick für ganz Österreich darstellen zu können.
Mein Arbeitsalltag gestaltet sich sehr abwechslungsreich, besonders die enge Zusammenarbeit mit den MitarbeiterInnen in den regionalen Niederlassungen macht meine Aufgabe spannend. Sie erlaubt es mir, unmittelbar an den vielfältigen Aufgabengebieten unseres Unternehmens teilzuhaben und zu erfahren, was hinter dem „Zahlenwerk“ steckt. Gleichzeitig sind es die internationalen Anforderungen des Konzerns, die meine Tätigkeiten um einige Facetten erweitern und mir Einblick in die strategischen Hintergründe und Erfordernisse erlauben.

Sanela Zejnoska - Empfangssekretärin

Die Arbeit als Empfangssekretärin ist ein abwechslungsreicher Job mit viel Kontakt zu Menschen. Ich sehe mich als Visitenkarte des Unternehmens, da jeder – ob Kunde, Mitarbeiter oder Bewerber – zuerst mit mir und meinen KollegInnen in Kontakt tritt. Dies geschieht überwiegend am Telefon, genauso freue ich mich aber auch über die zahlreichen persönlichen Kontakte. Anrufe, teilweise auch in Englisch, leite ich zu der gewünschten Ansprechperson weiter oder schreibe dieser eine Rückrufbenachrichtigung. Kommen Besucher, so bin ich für deren Registrierung und für die Erstellung von Besucherausweisen verantwortlich.
Neben den klassischen Sekretariatsaufgaben (Postbearbeitung, Terminplanung, Gästebetreuung, Ablage- und Dokumentenmanagement) gilt es vor allem einen reibungslosen Tagesablauf zu organisieren. Bei der Bearbeitung der Eingangs- als auch Ausgangspost ist absolute Diskretion und Genauigkeit gefragt. Danach bereite ich die Obstkörbe für unsere MitarbeiterInnen vor und kümmere mich um die Verwaltung der hausinternen Seminarräume. Zu meinen monatlichen Aufgaben zählen u.a. die Ausgabe der Parkscheine inklusive der monatlichen Abrechnung, die Organisation der hauseigenen Parkgarage und die Administration bzw. Bestellung der Mitarbeiterverpflegung im Rahmen der ISS-Kooperation mit GOURMETGROUP. Ich achte darauf, Prioritäten zu setzen und vertrete mit Geschick, Freundlichkeit und Genauigkeit die Interessen von ISS. Wichtig ist auch in stressigen Situationen selbstständig und souverän zu handeln und immer einen kühlen Kopf zu bewahren. Im Empfangsteam unterstützen wir uns gegenseitig und freuen uns immer wieder über positives Feedback.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt:

 

 



ISS_BestRecruiter_2015_2016